Ganz privat hat Christian Bergmüller viele persönliche Steckenpferde. Als Freund klassischer Musik zählt seine SammlungCHRIS_BERGE einige tausend Schallplatten und CD’s. Ein wichtiger Ausgleich sind für ihn die Natur und die Berge – ganz egal, ob es ihn einmal schnell zu einem der oberbayerischen Seen und auf den „Heiligen Berg“ nach Andechs zieht oder etwas weiter nach Südtirol. Wenn es ihm die Zeit erlaubt, vertauscht er gerne auch die Seen mit dem Meer: Christian Bergmüller ist ein bekennender Teneriffa-Fan, der die Kanaren-Insel aus dem „Eff-Eff“ kennt. Auch der Reiz der Malediven hat es ihm über und unter Wasser angetan. 

CHRIS_KINDERGenauso leidenschaftlich gerne fotografiert er. Seine Fotoserien sind genauso  begehrt und geschätzt, wie seine „Schnappschüsse“, wenn er mit seinen journalistischen Kollegen auf Reisen geht. Sogar Fotos von unserem Erdtrabanten, dem Mond, hat er schon durch sein Fernrohr geschossen.  Christian Bergmüllers besondere Vorliebe gehört auch den jährlichen „Songs an einem Sommerabend“ im Kloster Banz. Dort nimmt er jedes Jahr internationale Liedermacher und Musiker sowie die Gewinner des Nachwuchswettbewerbs der Hanns-Seidel-Stiftung vor die Linse. 

Er ist nicht nur in Krawatten gut sortiert – eine Zählung ergab einmal 420 Stück – er hat auch ein Faible für besonders CHRIS_PFEIFEausgefallene Exemplare.  Und damit demonstriert er gerne bei Seminaren , was ein „Eyecatcher“ ist.  Für Freude und Entspannung sorgen bei Christian Bergmüller nicht nur Musik oder Theater. Zum Ausklang eines schönen Abends gehört für ihn auch einmal eine „gute Pfeife“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.